Mobile Menu

Erste Schritte mit Auping Connect. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Einführung von Auping Connect
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Auping Connect. Alle Aktivitäten von Auping zielen darauf ab, Ihnen den ultimativen Schlafkomfort zu bieten, indem wir ständig Produkte entwickeln und verbessern, die den Schlaf und seine wichtige Rolle in den Mittelpunkt stellen. Verbessern Sie Ihren Schlaf mit der intelligenten Technologie von Auping Connect. Verstellen Sie Ihr Bett einfach mit Ihrem Smartphone oder Tablett in die für Sie optimale Position und starten den Tag bequem mit der intelligenten Weckfunktion. 

Was ist in der Verpackung?

In der Verpackung befinden sich der Auping Connect Hub, das Netzkabel und eine Bedienungsanleitung. Das Auping Connect für Ihr Auping Royal Bett ist außerdem mit zwei blauen Kabeln ausgestattet.

Diese Kabel müssen unbedingt verwendet werden, andernfalls kann das Connect nicht korrekt funktionieren oder sogar möglicherweise zu Schaden kommen kann.

Was benötigen Sie?

Wi-Fi Verbindung: Sie benötigen eine gute Wi-Fi Verbindung in Ihrem Schlafzimmer. Auping Connect funktioniert mit 2.4Ghz. Wenn Sie einen Dual-Band-Router haben, der auch über ein 5G-Netzwerk verfügt, wählen Sie bitte bei der Installation das 2,4Ghz-Netzwerk aus.

Mobiles Endgerät: Sie benötigen ein Smartphone oder Tablet mit Android oder iOS Betriebssystem. Wir unterstützen Softwareversionen ab iOS 9.1 und ab Android 5 (Lollipop).

Verstellbare Auping Unterfederung: Auping Connect ist mit allen elektronisch verstellbaren Auping Unterfederungen, die nach 2014 produziert wurden, kompatibel, auch mit der Royal Unterfederung. Für Boxspringbetten gilt, dass alle Criade Boxspringbetten, die nach 2014 und alle Original und Kiruna Boxspringbetten, die in 2017 und später produziert wurden, kompatibel sind.

Erste Schritte

Verbinden Sie Auping Connect in drei einfachen Schritten.

Schritt 1: Schließen Sie das Netzkabel an Auping Connect an und schließen Sie das Netzteil an.

Haben Sie ein Auping Royal Bett? Schließen Sie die mitgelieferten blauen Kabel an die Steuereinheit unter Ihrem Bett an. Verbinden Sie diese mit Port 1 (linke Unterfederung) und Port 2 (rechte Unterfederung).

Vergewissern Sie sich, dass die verstellbaren Unterfederungen an das Stromnetz angeschlossen sind und auch mit der Fernbedienung funktionieren.

Schritt 2: Laden Sie die Auping Connect App im App Store (iOS) oder Google Play Store (Android) herunter.

Schritt 3: Stellen Sie sicher, dass Ihr mobiles Gerät mit dem gleichen Wi-Fi-Netzwerk wie Auping Connect verbunden ist.

Öffnen Sie die App und folgen Sie den Anweisungen in der App.

Kann Auping Connect an mehreren Endgeräten eingesetzt werden?

Die Auping Connect App kann auf mehreren Geräten installiert werden. Laden Sie die App einfach auf einem anderen Smartphone oder Tablet herunter. Stellen Sie sicher, dass dieses Gerät an dasselbe Wi-Fi-Netzwerk wie Auping Connect angeschlossen ist.

Öffnen Sie die App. Die App findet das installierte Auping Connect und fragt nach einem Autorisierungscode. Die Person, die Auping Connect zuerst installiert hat, findet diesen Code unter: Einstellungen -> Freigeben. Geben Sie diesen Code ein und Auping Connect ist einsatzbereit. 

Entdecken Sie Auping Connect

Auping Connect ist einfach zu bedienen. Nachdem Sie die App und den Hub installiert haben, ist es wichtig, dass Ihr mobiles Gerät mit dem Wi-Fi-Netzwerk verbunden ist. Wenn Sie die App öffnen, gelangen Sie in die Bettsteuerung.

Bettsteuerung

Unter „Einstellungen“ finden Sie Informationen über die App, Sie können Ihre Sprachen einstellen und bei Bedarf Ihr Auping Connect neu einstellen und konfigurieren.

In der Statusleiste können Sie überprüfen, wann Sie Ihren Wecker gestellt haben und für welche Bettseite.

Steuern Sie die einzelnen Motoren mit den Pfeilen im oberen Teil des Bildschirms, um Ihr Bett einzustellen.

Verwenden Sie „alle hoch“ oder „alle runter“, um beide Bettseiten schnell nach oben oder unten zu verstellen.

Verwenden Sie die Bettsymbole am unteren Bildschirmrand, um zwischen dem linken und rechten Teil Ihres Bettes zu wechseln oder um beide Bettseiten zu steuern.

Navigieren Sie zum Wecker, indem sie auf das Weckersymbol im unteren Menü klicken.

Weckfunktion

Die Einstellung des Weckers erfolgt durch Ziehen der blauen Pfeiltaste und Klick auf „Wecker stellen“.

Wenn Sie mit einer langsamen Anhebung des Kopfteils aufwachen wollen, wählen Sie die Bettseite, die Sie anheben möchten.

Durch Anklicken des Weckersymbols gelangen Sie in das Einstellungsmenü und können sich für einen Wecker mit Bewegung oder Ton entscheiden, welchen Alarmton Sie verwenden möchten und ob Sie eine Schlummerfunktion wünschen.

Hinweis: Der Ton Ihres Mobilgeräts muss eingeschaltet sein, wenn Sie durch einen Alarmton geweckt werden wollen.

Updates für Ihr Auping Connect

Wir empfehlen Ihnen, Auping Connect regelmäßig zu aktualisieren, um eine optimal funktionierende App sicherstellen zu können.

Die App zeigt an, wenn ein neues Update verfügbar ist. Für ein reibungsloses Update stellen Sie sicher, dass Sie sich in der Nähe von Auping Connect befinden und mit dem richtigen Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind. Folgen Sie dann den Schritten in der App.

Normalerweise dauert das Update 5 - 10 Minuten. Wenn es länger dauert, starten Sie die App neu und versuchen Sie es erneut.

FAQ

Brauchen Sie Hilfe? Lesen Sie unsere FAQ.

Ist die Antwort auf Ihre Frage nicht dabei? Kontaktieren Sie einfach unsere Serviceabteilung unter der Telefonnummer: 0031 (0)570-681820

8 Tipps zur Optimierung des Wi-Fi-Signals in Ihrem Zuhause

1. Platzieren Sie Ihren Router neu

Der erste Tipp ist einfach: Stellen Sie Ihren W-Lan Router an einem anderen Ort auf. Der beste Platz für einen Wi-Fi-Router ist in der Mitte des Raumes, den Sie mit dem Wifi Netz abdecken möchten. Leider ist das nicht immer möglich. Es ist außerdem besser, den Router nicht in einem Zählerschrank aufzuhängen oder unter einem Schreibtisch zu verstecken. 

Haben Sie Kabelinternet? Dann können Sie das Modem und den Router an einen anderen Anschlusspunkt verschieben. Das Modem ist nicht zu bewegen? Dann können Sie ein längeres Kabel zwischen dem Modem und dem Router verwenden. Aber je kürzer das Kabel, desto besser.

2. Verwenden Sie nur einen W-Lan Standard 

Alle verschiedenen Wireless-Standards (802.11b, 802.11g, 802.11n und 802.11ac) sind "abwärtskompatibel" miteinander. Es ist besser, einen Wireless-Standard zu wählen, als den Router auf verschiedenen Wireless-Standards zu setzen. Der neueste Standard bietet die höchste Geschwindigkeit.

Verwenden Sie den neuesten Standard? Dann benötigt Ihr Computer oder Laptop auch einen Wi-Fi-Adapter, der die höchste Geschwindigkeit unterstützt. Dieser kann einfach durch einen Wi-Fi USB-Adapter ersetzt werden. Sie können den Wi-Fi-Adapter auf Ihrem Smartphone oder Tablett nicht ändern. Falls Sie einen neuen Router kaufen, können Sie Ihren alten Router für die älteren Standards weiterverwenden.

Beispielsweise nutzen Sie Ihren alten Router für Geräte, die nur 802.11g unterstützen. Schalten Sie DHCP aus und schließen Sie Ihren neuen Router an. Ihr neuer Router sollte nur auf 802.11ac oder 802.11n eingestellt sein. Stellen Sie sicher, dass die Kanäle beider Router so weit wie möglich auseinanderliegen (z.B. 1 und 11). Ihre alten Geräte werden mit dem alten Router verbunden und Ihre neuen 802.11n oder 802.11ac Geräte werden automatisch mit Ihrem neuen Router verbunden.

3. WPA2-Schlüssel verwenden

Für hohe Geschwindigkeiten mit N- oder AC-Routern müssen Sie WPA2 mit AES-Schlüssel verwenden. WPA oder WEP mit TKIP-Verschlüsslung führen zu einem extremen Bandbreitenverlust. Drahtlose Router sind oft standardmäßig auf gemischtes WPA/WPA2 eingestellt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Router nur auf WPA2 eingestellt ist. Für den Heimgebrauch können Sie WPA2 Personal wählen (für Unternehmen wird ein Enterprise-Server benötigt).

4. Wechseln Sie Ihren Funkkanal

Sie können Ihr Wi-Fi oft verbessern, indem Sie einen anderen Kanal verwenden. Sie können zwischen den Kanälen 1 bis 13 wählen. Viele Wireless-Router sind standardmäßig auf Kanal 6 eingestellt. Versuchen Sie dies zu vermeiden, da es sehr wahrscheinlich ist, dass auch mehrere Nachbarn diesen Kanal nutzen. Möchten Sie sehen, welche Kanäle überfüllt sind? Verwenden Sie das kostenlose Programm inSSIDer und wählen Sie den am wenigsten überfüllten Kanal. Auf 5 GHz sollte man nicht viel Interferenz haben, da es nur selten benutzt wird und die Reichweite viel kleiner ist. Aber auch in diesem Fall könnte es besser sein, einen anderen Kanal zu wählen.

5. Wechseln Sie Ihre Kanalbreite 

Die hohen Geschwindigkeiten von N- und AC-Routern werden nur auf 40 MHz breiten Kanälen erreicht. Router sind oft standardmäßig auf 20 MHz eingestellt. Wählen Sie 20/40 MHz, auch "automatisch" oder "gemischt" genannt.

6. Akutalisieren Sie Ihren Router 

Stellen Sie sicher, dass Ihr Router die neueste Firmware verwendet. Ihr Router hat nicht den neuesten Standard? Erwägen Sie den Kauf eines neuen N- oder AC-Routers. Beachten Sie, dass es verschiedene Typen gibt; die günstigeren Modelle arbeiten oft nur mit 2,4 GHz oder unterstützen nicht gleichzeitig 2,4 und 5 GHz. Die höchsten Geschwindigkeiten werden bei gleichzeitigem Dualband erreicht.

7. Aktualisieren Sie Ihren Wi-Fi-Adapter

Stellen Sie sicher, dass Sie die neuesten Treiber installiert haben. Ihr Wi-Fi-Receiver unterstützt nicht den neuesten Standard und Sie haben einen neuen Router gekauft? Stellen Sie sicher, dass Ihr Wi-Fi-Adapter diese hohen Geschwindigkeiten erreichen kann. Es gibt Laptops auf dem Markt mit N Adaptern, die nur 150 Mbps erreichen können, während die simultanen Dual-Band N Router 450 Mbps erreichen können.

8. Wi-Fi Repeater

Eine Alternative ist der Einsatz eines Wi-Fi-Repeaters. Wi-Fi-Repeater nehmen das Funksignal auf und wiederholen es. Dies ist der einfachste Weg, um ein Wi-Fi-Signal zu verbessern.

€ 50,- Gutschein sichern!

Jetzt anmelden und unseren Newsletter erhalten mit Schlaf- und Einrichtungstipps, Infos zu neuen Kollektionen & Angeboten. Unser Newsletter ist jederzeit abbestellbar.