Menu Search

Nachhaltigkeit

Wir sind uns der zunehmenden Verknappung von Rohstoffen, Energie und Mineralien und der daraus resultierenden Auswirkungen auf das Ökosystem bewußt. Wir unterhalten daher nachhaltige Beziehungen - nicht nur mit der Umwelt, auch mit den Menschen. Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 alle Firmenprozesse, Produkte und Dienste nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft (Cradle-to-Cradle - C2C) einzurichten.

Kreislaufwirtschaft

Bereits 2009 startete Auping seine Cradle-to-Cradle Initiative. Wörtlich übersetzt bedeutet Cradle-to-Cradle „von der Wiege in die Wiege“. Das heisst, dass nicht mehr benötigte Produkte und Materialien nicht als Müll enden, sondern als Rohstoff für andere, neue Produkte wiederverwertet werden. So entsteht ein wiederkehrender Zyklus aus Materialien. Diese sind entweder vollständig biologisch abbaubar oder können zu 100% in einem gleich- oder höhenwertigen Produkt weiter verwendet werden. Als Cradle-to-Cradle zertifiziertes Unternehmen unterstützen wir das wissenschaftliche Forschungs- und Beratungsinstitut EPEA (Environmental Protection Encouragement Agency) dabei, einen endlosen Kreislauf von Rohstoffen und Materialien zu erreichen.

Hier erfahren Sie mehr über die Zusammenarbeit mit EPEA

Aart Roos, Geschäftsführer von Royal Auping, erläutert in diesem Video die Bedeutung von Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft für ihn und das Unternehmen.

//www.youtube.com/watch?v=vtL58vuwRpA?rel=0

Mit der Implementierung von Cradle-to-Cradle in unser Unternehmen schaffen wir neue Perspektiven. Für heute und morgen.

Energieersparnis und Erneuerung

Im Jahr 2020 wird Auping in jeder Hinsicht ein Cradle-to-Cradle Unternehmen sein. Dieses Ziel erreichen wir, indem wir unser Unternehmen in allen Bereichen mit diese Philosophie verknüpfen und alle unsere Produkte nach den Prinzipien von C2C entwickeln und produzieren. So können unsere Produkte am Ende ihrer Nutzungsdauer als biologischer oder technischer Nährstoff auf einem hohen Qualitätsniveau wiederverwertet werden.fBei dieser Vorgehensweise zirkulieren die Materialien in einem unendlichen Kreislauf. 

Der Mensch im Fokus

Eine nachhaltige Unternehmenspolitk kann man nicht alleine umsetzen. Da es sich um eine grundlegende Veränderung handelt, muss die gesamte Wertschöpfungskette vom Lieferanten bis zum Partner mitwirken. Darum investiert Auping gern in diese Beziehungen, bezieht sie möglichst in die prozessorientierten Methoden ein, schafft optimale Arbeits- und soziale Bedingungen und stimuliert ihr Engagement und ihre Verbundenheit mit dem Unternehmen und der Unternehmensphilosophie. Auping hat aus diesem Grund eine Politik auf dem Gebiet der Corporate Social Responsibility (CSR) entwickelt. Und um dies weiterhin zu kontrollieren, hat das Unternehmen die UN-Resolution Global Compact unterzeichnet.