Mobile Menu
28 Juni 2018

Jetlag vermeiden: 5 Tipps gegen die Reisemüdigkeit

Im Sommer wollen wir reisen und die Welt entdecken. Was als entspannender Urlaub gedacht ist, kann jedoch Dank Zeitzonenumstellung schnell in schlaflosen Nächten und müden Tagen enden. Diagnose: Jetlag. Wir haben ein paar Tipps für Sie mit denen Sie sich schnell an den neuen Tagesrhythmus anpassen werden.

JETLAG VERMEIDEN – 5 TIPPS GEGEN REISEMÜDIGKEIT

Sommerzeit ist Reisezeit – bestimmt freuen auch Sie sich schon darauf, demnächst am Strand, in den Bergen oder in einer faszinierenden Metropole mal wieder so richtig zu entspannen.

Bei Reisen in Länder, die in einer anderen Zeitzone liegen, trübt jedoch oft der sogenannte Jetlag die Urlaubsfreude. Anstatt voller Energie den Urlaubsort zu erkunden, fühlen sich vom Jetlag betroffene Reisende nach der Ankunft oft tagelang müde und abgespannt.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, was Jetlag bedeutet, welche Auswirkungen dieser auf Körper und Geist hat und mit welchen Tipps Sie die heftigsten Auswirkungen von Jetlag vermeiden.

Jetlag – Was ist das?

Prinzipiell bedeutet Jetlag: Der Biorhythmus Ihres Körpers ist sauer auf Sie! Ihre biologische Uhr wird von einem Areal in Ihrem Gehirn gesteuert und sorgt zum Beispiel dafür, dass Sie jeden Tag in etwa zur gleichen Zeit Hunger haben. Auch Ihr Schlaf-Wach-Rhythmus wird von Ihrer biologischen Uhr gesteuert – so ist diese der Grund dafür, dass Sie sich vormittags energiegeladen fühlen und in den Abendstunden zusehends müder werden. Ihre biologische Uhr hat einen festgelegten Rhythmus, der sich in etwa im 24- Stunden-Takt wiederholt.

Wenn Sie nun eine Reise in ein Land in einer anderen Zeitzone unternehmen, werden Sie feststellen, dass Sie oft große Probleme damit haben, während des Tages wach zu bleiben und sich nachts dafür unruhig in Ihrem Bett herumwälzen. Auch plötzliche Hungerattacken zu völlig unpassenden Zeiten können auftreten und Ihr Wohlbefinden einschränken. Der Grund dafür ist das unter dem Begriff ‚Jetlag’ zusammengefasste Phänomen. Denn während es ganz einfach ist, Ihre Armbanduhr für einen Trip in ferne Länder umzustellen, reagiert Ihre innere Uhr deutlich träger und zeitversetzter. Mindestens einen Tag dauert es so etwa, bis wir uns an eine Zeitumstellung von nur einer(!) Stunde gewöhnt haben.

Der ‚Jetlag’ trifft alle Reisenden – und ist doch kein Grund zum Verzweifeln. Mit ein paar einfach umsetzbaren Tipps sollte es Ihnen gelingen, zumindest die größten Beschwerden zu mildern und schnell wieder fit in den Tag zu starten.

So besiegen Sie den Jetlag – 5 Tipps

1. Starten Sie ausgeruht in den Urlaub

Jetlag führt in den meisten Fällen dazu, dass Sie nachts nur schlecht einschlafen können und am nächsten Morgen dementsprechend erschöpft aufwachen. Bereiten Sie sich auf dieses vorhersehbare Schlafdefizit vor und treten Sie Ihre Reise ausgeruht und erholt an, um von Ihren Energiereserven zehren zu können.

2. Bereiten Sie Ihre biologische Uhr vor

Wie Sie in diesem Artikel erfahren haben, folgt ihre biologische Uhr einem festgelegten Rhythmus und stellt sich nur langsam auf veränderte Situationen ein. Bereiten Sie sich deshalb schon im Vorfeld Ihrer Reise schrittweise auf die neue Zeitzone vor. Konkret bedeutet das: Wenn Sie in Richtung Osten reisen, sollten Sie ein wenig früher zu Bett gehen und aufstehen. Wenn Sie in Richtung Westen reisen, sollten Sie Ihren Schlaf-Wach-Rhythmus entsprechend nach hinten verschieben. So helfen Sie ihrer biologischen Uhr, sich langsam auf die veränderten Bedingungen am Reiseziel einzustellen – der Jetlag wird dadurch abgemildert.

3. Passen Sie sich schnell an

Am Reiseziel angekommen fühlen Sie sich hundemüde, obwohl es wegen der veränderten Zeitzone erst früher Nachmittag ist. Da bietet sich ein natürlich ein ausgedehntes Nickerchen an, um schnell wieder fit zu werden. Richtig? Falsch! Um den Jetlag effizient zu bekämpfen gilt: Passen Sie sich so schnell wie möglich an die neue Situation im Reiseland an. Selbst wenn Ihnen die Augen bereits am Nachmittag zuzufallen drohen, ist Durchbeißen angesagt. Gehen Sie „ganz normal“ zur selben Zeit zu Bett wie zuhause auch. Nur so geben Sie Ihrem Körper die Chance, sich schnell an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.

4. Nutzen Sie das Tageslicht

Ihre biologische Uhr wird stark von Lichteinflüssen gesteuert – nutzen Sie diesen wissenschaftlichen Fakt zu Ihrem Vorteil. Das heißt: Am Reiseort morgens direkt nach draußen und Tageslicht tanken. In den Abendstunden hingegen sollten Sie sich zusehends von Lichtquellen fernhalten. So teilen Sie Ihrem Körper mit, dass es Zeit ist, herunterzufahren und sich in den Schlafmodus zu begeben.

5. Halten Sie durch

Allen guten Tipps zum Trotz: Jetlag komplett zu vermeiden ist eine fast unlösbare Aufgabe . Zwar können Sie mithilfe unserer Ratschläge die Beschwerden deutlich mildern, dennoch wird Sie der Jetlag für ein paar Tage begleiten. Lassen Sie sich davon nicht allzu sehr frustrieren, sondern bleiben Sie positiv und erfreuen Sie sich an den vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken, die Sie in Ihrem Urlaub gewinnen können. Das Ende der Müdigkeit ist in Sicht – bereits nach ein paar Tagen starten Sie auch in der neuen Zeitzone frisch und voller Energie in den Tag.

€ 50,- Gutschein sichern!

Jetzt anmelden und unseren Newsletter erhalten mit Schlaf- und Einrichtungstipps, Infos zu neuen Kollektionen & Angeboten. Unser Newsletter ist jederzeit abbestellbar.