Mobile Menu
30 September 2020

Königlich Auping für den Deutsch-Niederländischen Preis für Wirtschaft 2020 nominiert

Wir sind stolz und glücklich, dass Königlich Auping die Chance hat, den Deutsch-Niederländischen Preis für Wirtschaft 2020 zu gewinnen. Die Jury wählte unser Unternehmen aus mehr als 30 Einsendungen aus. Neben Demcon und Next Kraftwerke gehört Königlich Auping damit bereits zu den drei besten Innovationsträgern im deutsch-niederländischen Handel 2020.

Online abstimmen

Königlich Auping wurde mit der Auping Evolve, der ersten vollständig zirkulären Matratze der Welt, nominiert. Es wurde in Zusammenarbeit mit DSM-Niaga entwickelt. Auf deutscher Seite war u.a. AGRO International in Bad Essen eng an der Entwicklung beteiligt. Wir arbeiten seit 13 Jahren sehr eng mit diesem Familienunternehmen zusammen, und sie liefern den Taschenfederkern für unsere Matratzen. Das Bestreben von Auping, eine vollständig zirkuläre Matratze zu entwickleln, bedeutete, dass AGRO radikale Änderungen in der Materialauswahl und im Produktionsprozess für unsere Taschenfederkerne vornehmen musste. Durch die Kombination des zirkulären Wissens von Auping mit dem Rohstoff-Know-how von AGRO haben wir schließlich einen Taschenfederkern auf der Basis von recycelbaren Materialien entwickelt, der zirkulär ist und hervorragenden Liegekomfort bietet. Wir sind stolz auf diese Teamarbeit und dankbar, dass es uns gemeinsam gelungen ist.

Nun ist es an dir zu entscheiden, welcher Finalist am überzeugendsten ist, indem du deine Stimme hier abgibt.
Die Wahlurnen sind ab jetzt geöffnet. Stimmst du mit ab? Bis zum 27. Oktober kann jeder Website-Besucher einmal abstimmen. Das Unternehmen mit den meisten Stimmen gewinnt schließlich den Preis.

Der Deutsch-Niederländische Preis für Wirtschaft

Jedes Jahr sucht die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) nach Unternehmen und Projekten mit grenzübergreifendem Erfolg - in diesem Jahr trotz oder vielleicht sogar wegen der Koronakrisen.

In diesem Jahr vergibt der DNHK diesen Sonderpreis zum dreizehnten Mal und im Laufe der Jahre haben sich mehr als 450 Unternehmer beworben. Die Preisverleihung erzeugt auf beiden Seiten der Grenze große Aufmerksamkeit.

"Genau aus diesem Grund haben wir 2008 den Wirtschaftspreis ins Leben gerufen", sagt Günter Gülker, Geschäftsführer des DNHK. "Wir wollen den Vorreitern auf dem deutsch-niederländischen Markt die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen, und Innovationen fördern. Und das ist heute wichtiger denn je".

Gesucht werden Unternehmen oder Projekte, die neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen erfolgreich auf dem Markt eingeführt haben - nicht nur im eigenen Land, sondern auch im Nachbarland. "Innovationen, die aus der niederländisch-deutschen Zusammenarbeit hervorgegangen sind, gehören natürlich auch zu den Anwärtern."

Weitere Informationen über die Neuerungen, die dieses Jahr insbesondere Deutschland und die Niederlande verbinden werden, findest du hier: https://www.dnhk.org/mitgliedschaft/deutsch-niederlaendischer-wirtschaft...